Herzlich Willkommen auf unserer Homepage!

Wallfahrtskirche Heilig Kreuz

Förderverein Kirchenmusik St. Lambertus Stromberg e.V.

__________________________________________________________

 Aktuell

Pfarrkirche St. Lambertus

1. Wallfahrtssonntag, 26. Juli 2016 

10.30 h Festhochamt auf dem Burgplatz mit der Lambertus-Kantorei Stromberg

___________________________________________________________________

                 16.00 Uhr Geistliches Konzert in der Kreuzkirche mit dem Kammerchor Stromberg                    „Durch das Kreuz zum Leben“

Der Chor wiederholt das Konzertprogramm vom 10. April 2016 aus der Pfarrkirche St. Margareta in Wadersloh
Orgel: Dr. Elena Borisovets
Sopran: Marion Woeste
Leitung: Wilfried Thorwesten

Wegen der Fußball-EM und des Deutschlandspiels beginnt das Konzert bereits um 16 Uhr!

Der Chor singtunter dem Leitmotiv „Durch das Kreuz zur Auferstehung“ Chorwerke, die nicht nur die Passion Jesu, sondern auch die Osterfreude über den auferstandenen Christus in einer vielgestaltigen Musik erklingen lassen.
Neben reinen a-cappella-Vertonungen von Gounod, Palestrina, Kaminsky und Biebl erklingen auch Werke im Zusammenspiel mit Orgel und Klavier. Dabei nimmt die festliche Hymne „Hör mein Bitten“ für Sopran, Chor und Orgel von Felix Mendelssohn-Bartholdy Worte des 55. Psalms auf. Der klangvolle Solo-Part des Soprans wird dargestellt von Marion Woeste, den Orgelpart übernimmt die Wadersloher Kantorin Dr. Elena Borisovets. Das klangvolle „Rejoice in the Lord alway“ des britischen Komponisten George Rathbone bringt die Osterfreude in der Kombination von Chor und Orgel auf den Punkt. In den Vertonungen des „Lacrimosa“ aus Mozarts „Requiem“ und dem „In Paradisum“ aus dem Requiem des Franzosen G. Fauré erinnert der Chor an die Todesverfallenheit des menschlichen Lebens. Dass der christliche Glaube nur aus der Erfahrung von Ostern her zu erschließen ist, besingen auch das jubelnde „Jauchzet dem Herrn“ von F. Mendelssohn-Bartoldy und das „Regina coeli laetare“ des zeitgenössischen Komponisten Romuald Twardowsky.
Mit Vertonungen des „Vater unser“ von P. Tschaikowsy und des „Angelus Domini“ von Fr. Biebl endet das Konzert, zu der die Gemeinde ganz herzlich einlädt. Die musikalische Kreuz-Verehrung eröffnet auf andere Weise als liturgische Feiern einen Zugang zum Kreuz. Damit auch Fußballfans rechtzeitig zu dem Deutschlandspiel um 18 Uhr vor den Fernsehern sitzen können, hat der Kammerchor mit seinem Chorleiter Wilfried Thorwesten den Konzertbeginn frühzeitig auf 16 Uhr festgelegt. Alle Freunde der Kirchenmusik sind ganz herzlich zu diesem Konzert in die Stromberger Wallfahrtskirche eingeladen.
 

___________________________________________________________________

  Die Pflege der Kirchenmusik hat in der Stromberger Gemeinde eine lange Tradition.

Wenn Kirchenmusik in all ihren Facetten und Schattierungen - von der Renaissance-Motette bis zum Spiritual und Taizé-Gesang, vom Gregorianischen Choral bis zum Kinderlied, von der Orchestermesse bis zum Evensong qualitätsvoll und begeistert musiziert wird, ist sie ein Motor lebendiger Gemeindearbeit.

In unzähligen Gottesdiensten und Geistlichen Konzerten, in mehreren Schallplatten- und CD-Produktionen, in den Aufführungen großer Chorwerke im Wallfahrtsort Stromberg kommt eine Kirchenmusik zu Gehör, die als Glaubenszeugnis pastoralen Charakter hat.

..........